logotype
HOT NEWS:
  • D-Jun. spenden fürs Tierheim
  • Erste verliert in Niederpöllnitz
  • Zweite verliert bei Post SV Gera
24 -May -2018 - 11:55
Spielbericht: SG SV Schmölln 1913 - SV Eintracht Fockendorf | Spieltag 16 | Kreisoberliga 2017/18

SG SV Schmölln 1913 gg SV Eintracht Fockendorf
2 2

Weitere Informationen

Spieldatum: Samstag, 24 Februar 2018
Beginn des Spiels: 14:00 Uhr
Zuschauerzahl : 35

Startaufstellung

Torhüter
Abwehr
Mittelfeld
Stürmer

Torwart-Trainer
Trainer
Betreuer
Co-Trainer

Ereignisse

Zeit Ereignis
90Eingewechselt Tomas Vavra jun. (Abwehr)
 Ausgewechselt Mike Neumeister (Mittelfeld)
88ToreVladimir Dobias
86Gelbe KarteTomas Vavra (Foulspiel)
74Gelbe KarteChristian Pohl (Foulspiel)
53Eingewechselt Hannes Uhlig (Mittelfeld)
 Ausgewechselt Sebastian Schmieder (Mittelfeld)
47ToreTomas Vavra
11Eingewechselt Maik Müller (Stürmer)
 Ausgewechselt Tomas Vavra (Mittelfeld)

 Zusammenfassung



Über 90 Minuten gesehen war es ein verdientes Remis auf dem Schmöllner Kunstrasen, das Zustandekommen war aus Schmöllner Sicht aber bitter. Nach einem Freistoß von der Mittellinie köpfte Georg Kleinoth in der 2.Minute der Nachspielzeit zum 2:2-Ausgleich ein, womit sich dieses Remis fast wie eine Niederlage anfühlte.

Zuvor zeigte Fockendorf in der 1.Halbzeit mehr Drang und Willen, kam ebenso wie der Gastgeber aber nur zu kleineren Möglichkeiten.

Mit einem anderen Gesicht kam der Gastgeber aus der Kabine und hatte zu Beginn der 2.Halbzeit Pech, dass Schiedsrichter Marcel Rauner (Greiz) ein Foulspiel an Hannes Uhlig, welches im Strafraum passierte, nach draußen verlegte und nur einen Freistoß gab. Kurz danach aber war Tomas Vavra zur Stelle, als er nach einer Flanke von Daniel Hüttig zum 1:0 einköpfte (47.). Im Anschluss ging es hin und her, kein Team konnte sich entscheidend durchsetzen. Strittig wurde es in der 84.Minute im Schmöllner Strafraum, als Schiedsrichter Rauner ein Foulspiel erkannte und auf den Punkt zeigte. Frank Walter ließ sich die Chance nicht nehmen und setzte den Ball zum 1:1 unter die Latte. Schmölln war aber nicht geschockt und schlug sofort zurück. Nach einem schönen Spielzug setzte Vavra seinen tschechischen Kollegen Vladimir Dobias in Szene, der den Gästekeeper umkurvte und das 2:1 erzielte (88.). Dann gab es die gleiche Szene, die im Schmöllner Strafraum zum Elfmeter führte, auch in der Fockendorfer Abwehr, doch nach der Aktion gegen Christian Pohl blieb die Pfeife des Referees stumm. So kam es zum bereits beschriebenen letzten Freistoß der Partie und dem 2:2-Ausgleich.

Copyright  2018  SG Schmölln