logotype
HOT NEWS:
  • A-Jun. gewinnen 5:1 gg. JFC Gera II
  • Zweite gewinnt 9:1 gg. Ponitz II
  • Erste verliert in Bad Köstritz
18 -October -2018 - 15:53
Spielbericht: BSG Wismut Gera - SV Schmölln 1913 | 1.Runde | Oddset Landespokal

BSG Wismut Gera gg SV Schmölln 1913
4 0

Weitere Informationen

Spieldatum: Samstag, 31 Juli 2010
Beginn des Spiels: 16:30 Uhr
Zuschauerzahl : 200

Startaufstellung

Torhüter
Abwehr
Mittelfeld
Stürmer

Auswechslungen

    Ereignisse

    Gelbe Karte


       Zusammenfassung

      
      Nach dem großen Umbruch in der Sommerpause erreichten die Verantwortlichen der Knopfstädter in der letzten Woche weitere Hiobsbotschaften. Mit Petr Bartejs und René Lippold haben zwei weitere Leistungsträger den Verein verlassen, wobei vor allem der kurzfristige Abgang von Lippold überraschend kam. So wurde dem Landesliga-Absteiger von vielen Seiten ein Debakel beim hoch gehandelten Traditionsverein Wismut Gera prophezeit, doch die Blamage im Landespokal blieb aus. Im Gegenteil, vor allem im Sachen Einsatz und Zweikampfverhalten waren die Gäste ebenbürtig, spielerisch war der Unterschied vor 200 Zuschauern im Stadion am Steg sichtbar.
      Abteilungsleiter Bernd Haubold und Mannschaftsleiter Christian Schalla stellten die SG gut ein und so entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Trainer Alex Stöber weilt derzeit im Urlaub, der schon länger geplant war und aufgrund der kurzfristigen Zusage im Sommer nicht mehr verschoben werden konnte. Marcel Peters und Rico Heuschkel kamen lediglich zu kleineren Chancen, ehe beide im Zusammenspiel in der 20.Minute das 1:0 erzielten. Eine Peters-Eingabe musste Heuschkel nur noch einschieben. Jetzt kam Gera zu mehreren Chancen, Peters scheiterte an Torwart Tino Köhler, Heuschkel traf nur den Pfosten. Einen guten Direktschuss des sonst unauffälligen Ex-Schmöllners David Helbig parierte Köhler gut (27.), nach einem Fehlpass des Torhüters verfehlte Helbig das leere Tor nur knapp (33.). Nachdem auch Christian Petzold nur das Außennetz traf (38.), traute sich auch Schmölln in die Offensive. Einen guten Neumaier-Freistoß verfehlte Maik Reichardt haarscharf (45.). So rieben sich die Zuschauer zur Halbzeit verwundert die Augen. Wismut war zwar überlegen, doch die kompakten Gäste waren weiter voll im Spiel.
      Erst ein schmeichelhafter Elfmeter sollte die Vorentscheidung bringen. Nach Foul von Reichardt an Peters zeigte Schiedsrichter Jan Schröder (Jena) auf den Punkt. Steffen Urbansky verwandelte sicher zum 2:0 (54.). Der Gastgeber hatte weiter ein Übergewicht, Heuschkel scheiterte jedoch mit seinen Schüssen. So war auf der Gegenseite Christian Schwarzer seinem ersten Treffer nahe, sein abgefälschter Schuss landete knapp neben dem Kasten (65.). Nach einer Flanke von Petzold war Peters für Gera zur Stelle und erzielte per Kopf das 3:0 (69.), ehe er aus abseitsverdächtiger Position das 4:0 nachlegte (76.). Dazwischen scheiterte René Neumaier nach gutem Broda-Pass an Torwart Mark Reiter. In den letzten 10 Minuten hatten die Gäste ihre beste Phase, auch wenn das Spiel bis dahin längst entschieden war. René Neumaier scheiterte mit seinem Fernschuss an der Latte (81.), nur zwei Minuten später legte Roy Jahn gut auf Neumaier zurück, der jetzt den Pfosten traf! In der Schlussminute steckte Stanley Barylla gut auf Neumaier durch und diesmal scheiterte der Kapitän im Alleingang an Torwart Mark Reiter.
      Am Ende ein verdienter Wismut-Sieg in einem intensiven, aber stets fairen Pokalspiel gegen eine stark verbesserte Schmöllner-Elf, die sich zumindest einen Ehrentreffer mehr als verdient hätte.
      Copyright  2018  SG Schmölln