logotype
HOT NEWS:
  • Erste gewinnt 3:0 in Apolda
  • Zweite verliert 3:1 bei der SG Gößnitz
  • SPORTFEST vom 24.05. bis 26.05.2024!
23 -May -2024 - 00:09
Spielbericht: FC Thüringen Jena - SV Schmölln 1913 | Spieltag 22 | Landesklasse Erste 23/24

FC Thüringen Jena gg SV Schmölln 1913
1 3

Weitere Informationen

Spieldatum: Samstag, 13 April 2024
Beginn des Spiels: 15:00 Uhr
Zuschauerzahl : 98

Startaufstellung

Torhüter
Abwehr
Mittelfeld
Stürmer

Torwart-Trainer
Mannschaftsleiter
Trainer

Ereignisse

Zeit Ereignis
90Gelbe Karte Thür. Jena
86Eingewechselt Max Zeißig (Mittelfeld)
 Ausgewechselt Stefan Oehler (Mittelfeld)
86Eingewechselt Etienne Förster (Mittelfeld)
 Ausgewechselt Philipp Böttcher (Mittelfeld)
86Gelbe KarteAminu Mohammed
86Gelbe Karte Thür. Jena
86Tore Thür. Jena
65ToreFriedrich May
63Eingewechselt Eric Lochmann (Stürmer)
 Ausgewechselt Marcus Böhme (Mittelfeld)
63Gelbe Karte Thür. Jena
60Gelbe Karte Thür. Jena
49ToreEric Lochmann
19ToreEric Lochmann
01Eingewechselt Bastian Hubatsch (Mittelfeld)
 Ausgewechselt Max Zeißig (Mittelfeld)

 Zusammenfassung



Am 22.Spieltag der Büttner Landeskasse Staffel 1 gastierte unsere Mannschaft beim FC Thüringen Jena, welche sich noch mitten im Abstiegskampf befinden. Trotz einer erneut langen Ausfall-Liste auf Schmöllner Seite konnte sich unsere Mannschaft letztendlich verdient mit 3:1 durchsetzen und bleibt somit weiterhin an der Tabellenspitze.

Unsere Mannschaft kam recht gut in die Partie und war um Spielkontrolle bemüht. Die erste verheißungsvolle Aktion hatten allerdings die Gastgeber nach einem fragwürdigen Freistoß aus 18 Metern. Dieser fand den Kopf eines Jenaer Spielers, doch dessen Kopfball war etwas zu hoch angesetzt. Es war eine Art Weckruf, denn anschließend bestimmte unsere Mannschaft die Begegnung. Ein erstes Schmöllner Achtungszeichen sendete Eric Lochmann ab, doch der Abschluss aufs kurze Eck konnte vom Jenaer Hüter geklärt werden (18.). Eine Minute später sollte aber die Schmnöllner Führung fallen. Florian Pitschel setzt Eric Lochmann mit Zuckerpass in Szene, dieser umkurvt den Hüter und schiebt sicher zum 1:0 ein (19.). Friedrich May verpasst 2 Minuten später gar den 2.Treffer als er etwas zu lange zögert und den Ball anschließend mit links am Winkel vorbeischlenzt. Auch ein Freistoß von Florian Pitschel und der anschließende Kopfball von Etienne Förster bringen keinen weiteren Schmöllner Treffer ein (24.). Bei Etienne Förster’s Schuss von der Strafraumgrenze muss der Jenaer Hüter Kopf und Kragen riskieren (30.). Nach einem der wenigen Entlastungsangriffe der Heimmannschaft kommt Aminu Mohammed aus seinem Kasten und kann den Ball nicht erreichen, doch sein Mannschaftskamerad Julian Lutz kann den Ball noch vor der Torlinie klären (33.). Die letzte Torchance der ersten Halbzeit bot sich Friedrich May, der aus Nahdistanz am Hüter scheitert und nur mit einem Eckball belohnt wird. Dieser bringt nichts mehr ein und somit geht es mit einem knappen 1:0 in die Pause.

Auch im 2.Durchgang präsentiert sich unsere Mannschaft hellwach und ist die bessere Mannschaft. Nach einem Rückpass zum Hüter spekuliert Eric Lochmann gut und kann die verdiente 2:0-Führung herstellen (49.). Max Zeißig - heute erneut in der Startformation - bleibt der 3.Treffer verwehrt, als er einen Rückpass von Friedrich May etwas zu überhastet direkt abschließt und der Schuss übers Tor geht (61.). Nach feiner Einzelaktion von Florian Pitschel kann der Heimkeeper den Ball nur nach vorn prallen lassen und Friedrich May steht goldrichtig und muss nur noch zum 3:0 einschieben (65.). Nach einem weiten Einwurf der Heimmannschaft kann Aminu Mohammed reaktionsschnell klären und den Anschlusstreffer der Jenaer verhindern (69.). Die endgültige Entscheidung verpasst unsere Mannschaft in der 72.Minute nach einem Konter über Jan Marvin Krüger und Friedrich May. Letzterer schließt dabei selbst ab, anstatt den mitgelaufenen Max Zeißig in Szene zu setzen. Auf der Gegenseite sollte dennoch der Ehrentreffer für die Geisendorf-Elf fallen, als nach einem Freistoß der Jenaer Patrick Riegner mit Kopf zu Stelle ist (86.). Die letzte brenzlige Situation kann dann Aminu Mohammed bereinigen, der bei einem Drehschuss hellwach ist und den Ball über die Latte lenkt (89.). Bis zum Schlusspfiff bleibt es somit beim verdienten 3:1 aus Schmöllner Sicht.

Der einzige Wermutstropfen der Partie bleibt die vermutlich schwere Verletzung von Eric „Pistolero“ Lochmann und Philipp „Bolle“ Böttcher, denen wir auf diesem Wege eine schnelle Genesung wünschen!

Am Samstag empfängt unsere Mannschaft den Tabellen-2. SC 03 Weimar auf dem Schmöllner Sportplatz.

Copyright  2024  SG Schmölln