logotype
HOT NEWS:
  • B-Jun. gewinnen 7:0 gg. ZFC II
  • Zweite spielt 1:1 in Bad Köstritz
  • Erste gewinnt 2:0 bei Wismut Gera II
19 -September -2018 - 15:01


Die Trainer haben das Wort - Interview vor Saisonbeginn

Kurz vor Saisonbeginn haben wir uns mit den Trainern der 1.Mannschaft, Michael Breitfelder und Tim Rauch unterhalten. In lockerer Atmosphäre sprach das junge Trainerduo über die Vorbereitung, Ziele für die neue Saison sowie die Zusammenarbeit mit dem Nachwuchs.

 

Bevor wir uns über die aktuelle Situation unterhalten, wollen wir noch einmal kurz zurück blicken. Mit welchen Gedanken schaut Ihr auf die letzte Saison zurück?

Michael Breitfelder: Mit einer sehr dünnen Kaderdecke hatten wir nur wenige Möglichkeiten, aber die Mannschaft ist zusammengerückt und hat sich gemeinsam aus der Misere gekämpft. Am Ende sind wir vom vorletzten Platz noch auf Rang 6 gekommen, das war sehr ordentlich. Das war auch mit ausschlaggebend, dass wir die Neuzugänge bekommen haben.

Tim Rauch: Insgesamt war es nach dem Trainerwechsel eine gute Saison, auch wenn wir zum Ende der Spielserie die Spannung etwas verloren haben. Nichtsdestotrotz haben wir gerade in der Winterpause richtig Gas gegeben und den Grundstein für eine erfolgreiche Rückrunde gelegt.

 

Das erfolgreiche Trainerteam ist zusammen geblieben. Wie sieht die Aufgabenverteilung für die neue Saison aus?

Michael Breitfelder: Michael Stein ist Mannschaftsbetreuer, Klaus Pohl ist Torwarttrainer und Tim Rauch sowie meine Person sind als Trainer für die Mannschaft verantwortlich. Wir machen das auf Augenhöhe, sprechen uns ab. Das hat schon in der Rückrunde der letzten Saison gut funktioniert und diese Arbeit wollen wir gemeinsam fortführen.

 

Den 3 tschechischen Abgängen stehen 5 Neuzugänge und 2 Spieler, die aus den eigenen A-Junioren aufgerückt sind, gegenüber. Somit hat sich die Quantität und Qualität des Kaders deutlich verbessert, oder?

Tim Rauch: Ja. Wir haben Schlüsselspieler holen können, die eine ordentliche Qualität mitbringen. Das müssen sie aber auch bestätigen. Wichtig ist es zudem auch, dass wir im Nachwuchsbereich wieder einen ordentlichen Unterbau haben und die Jungs sukzessive mit nach oben ziehen können. Somit können Sie schon einmal reinschnuppern und den Trainings- und Spielbetrieb im Männerbereich kennenlernen. Das wollen wir in Absprache mit dem A-Junioren Trainer auch so fortführen.

 

Welche Ziele habt Ihr für die neue Saison?

Michael Breitfelder: Mit dieser Qualität im Kader fassen wir das Ziel Platz 1 bis 3 ins Auge und wollen obendrin mitspielen. Man hat es schon in der Vorsaison gesehen, dass in der Kreisoberliga jeder jeden schlagen kann, wie zum Beispiel unser Sieg in Greiz gezeigt hat.

Tim Rauch: Vorausgesetzt, die Mannschaft zieht mit, wir bleiben von Verletzungen verschont und wir schaffen es, die jungen Spieler gut zu integrieren, dann haben wir eine starke Mannschaft zusammen, die um die ersten Plätze mitspielen kann.

 

Der SV Schmölln 1913 ist der einzige Verein, der als Ziel Platz 1 bis 3 ins Auge gefasst hat. Ist das eher eine Last oder macht das erst recht Lust auf die Saison?

Michael Breitfelder: Natürlich mehr Lust, mit den Jungs zu arbeiten und aus jedem etwas mehr heraus zu holen. Viele Spieler haben noch Potential nach oben und haben auch in der Vorbereitung - gerade bei den hohen Temperaturen - bewiesen, dass sie ordentlich arbeiten und wir mit einem positiven Gefühl in die Saison gehen können.

 

Gut 4 Wochen Vorbereitung liegen hinter uns. Gibt es Spieler, die sich besonders empfohlen haben?

Tim Rauch: Es haben alle an einem Strang gezogen! Es gibt keinen, der abgefallen ist. Wichtig ist, dass jeder mitzieht, ein gewisses Maß an Disziplin mitbringt und motiviert in die neue Saison geht. Wir wollen wieder erfolgreichen Fußball in Schmölln spielen und die Spieler weiterentwickeln.

Michael Breitfelder: Wir haben neben viel Läuferischem auch viel Spaß mit den Jungs gemacht, uns aber auch im taktischen Bereich bewegt. Ich denke, die Mannschaft weiß, worum es geht.

 

Hat die enorme Wärme der letzten Wochen die Vorbereitung beeinflusst?

Michael Breitfelder: Wir haben unser Programm so durchgezogen, wie wir es uns vorgenommen haben. Wir haben in Schmölln viele Möglichkeiten, auch im Schatten zu laufen. Das einzig Negative waren die Spielausfälle am Wochenende, sodass wir unter der Woche spielen mussten und einige Spieler arbeitsbedingt gefehlt haben.

Tim Rauch: Auch die ersten verletzten Spieler mussten wir kompensieren, was die Mannschaft aber gut aufgefangen hat.

 

In der aktuellen Umfrage unter den Mannschaften der Kreisoberliga werden 3 Titelkandidaten genannt. Neben dem 1.FC Greiz und dem SV Rositz rechnen die anderen Teams auch mit dem SV Schmölln 1913. Seht Ihr das genauso?

Tim Rauch: Ich denke, dass man auch vor der spielerischen Entwicklung in Gößnitz den Hut ziehen muss und erwarte, dass sie eine ordentliche Rolle spielen werden. Sie haben ihre Mannschaft zusammen gehalten und weiter verstärkt, sie muss man mit auf dem Schirm haben. Sonst sehe ich schon Greiz als Staffelfavoriten, weil sie einen guten Ball spielen, spielerisch mit die beste Veranlagung haben. Auch Rositz hat spielerisch das Potenzial dazu, oben mitzuspielen, ist aber sicherlich eine kleine Wundertüte. Da sehe ich Greiz noch etwas stärker. Wir sind aufgrund unserer Neuzugänge auch in der Pflicht, oben anzugreifen.

 

Was wünscht Ihr Euch für das Eröffnungsspiel am Samstag gegen den 1.FC Greiz?

Michael Breitfelder: Einen 1:0-Heimsieg!

Tim Rauch: Wir wollen das umsetzen, was wir in der Vorbereitung im taktischen Bereich trainiert haben, auch einen gewissen Spielfluß bei eigenem Ballbesitz haben und ein Stück weit attraktiveren Fußball als in den letzten Jahren spielen. Da wäre es natürlich schön, das Auftaktspiel gleich zu gewinnen. Wir sind uns aber bewusst, dass es gegen einen der Staffelfavoriten natürlich schwer wird und werden die Jungs sensibilisieren, dass Jeder alles in die Waagschale werfen muss.

Michael Breitfelder: Tim hat es gesagt, Greiz spielt einen guten Fußball. Wir haben uns die Mannschaft beim Spiel gegen Silbitz extra noch einmal angeschaut. Es ist aber alles möglich, wenn wir unsere Sachen umsetzen. Dann können die Punkte in Schmölln bleiben!

Copyright  2018  SG Schmölln